So kommen Sie am besten durch hektische Zeiten

Veröffentlicht am
© iStock/Maridav

Jetzt brechen sie an, die letzten Wochen vor Weihnachten. Bei den meisten wird es jetzt hektisch – im Job müssen schnell noch die letzten Aufgaben des Jahres erledigt, die Weihnachtsfeiern geplant, Geschenke besorgt und die Feiertage samt Urlaub organisiert werden. 
Wie schaffen Sie es, dabei nicht in unnötigen Stress zu geraten und auch noch Ihr Umfeld mit Ihrer Unausgeglichenheit zu nerven?

 

Jeder Typ hat ja so seinen eigenen Stil.

Wie gehen Sie dabei zum Beispiel an die Planung Ihrer Aufgaben heran? Wie managen Sie Ihre Zeit?
Je nach Vorzug haben Sie da wahrscheinlich Ihre eigene Art, erfolgreich zu sein:

Innovation

Menschen mit einem starken Vorzug INNOVATION leben von kreativen Ideen. Sie schauen sich viele Dinge gleichzeitig an, entwickeln verschiedenste Möglichkeiten und probieren gerne Neues aus. Sie bleiben bis zuletzt flexibel. Das sind die, die oft in letzter Minute noch was Geniales auf die Beine stellen. Es macht ihnen nichts aus, dass sie am 4. Advent noch nicht alle Geschenke beisammen haben. Gestresst fühlen sie sich aber dann, wenn jemand sie schon Anfang Dezember auf das festlegen will, was am 2. Weihnachtsfeiertag nachmittags gegessen wird.

Emotion

Menschen mit dem Vorzug EMOTION legen besonderen Wert auf gute Beziehungen und bringen Leidenschaft für das Thema. Die Weihnachtszeit begeistert sie, wenn sie mit lieben Menschen in Harmonie feiern können oder geschätzten Kunden ein paar persönliche Zeilen schicken können. Da ist es nicht so wichtig, ob alle Zeitpläne exakt eingehalten und alle Listen abgearbeitet werden – Hauptsache, man kommt mal wieder mit allen im Netzwerk in Kontakt und schafft emotionale Bindungen. Als belastend empfinden sie all die Situationen, in denen Missstimmung herrscht oder Meinungsverschiedenheiten heftig diskutiert werden.

Power

Wenn der Vorzug POWER bei Ihnen im Vordergrund steht, übernehmen Sie gerne die Führung und stellen sicher, dass bis zu den Feiertagen alles organisiert ist und jeder weiß, was er oder sie beitragen soll. Sie planen, was bis wann fertig sein muss und halten die anderen immer auf dieses Ziel fokussiert. Sie haben Freude daran, den Ablauf der Weihnachtsfeier zu orchestrieren und eventuelle Probleme dabei schnell und effektiv zu lösen. Genervt sind Sie dann, wenn jemand immer wieder die Pläne ändert oder sich im Detail verliert und dadurch das große Ganze gefährdet wird.

Prestige

Menschen mit dem Vorzug PRESTIGE streben danach, immer besser zu werden und die Erwartungen aller zu übertreffen. Projekte sollen zum Stichtag perfekt abgeschlossen werden, das Weihnachtsmenü soll alle vorherigen übertreffen und die Geschenke sollen exquisit sein. Diese Menschen sind fokussiert, ehrgeizig und sehr effizient im Zeitmanagement. Sie sind zum Beispiel Perfektionisten in der Organisation von Feiern und achten dabei auf alle Details von den Servietten bis zur Beleuchtung. Verärgert sind sie vor allem dann, wenn es den anderen egal ist, ob die hochgesteckten Ziele erreicht werden, oder man von ihnen zweitklassige Kompromisse verlangt.

Stabilität

Wenn der Vorzug STABILITÄT bei Ihnen am stärksten ausgeprägt ist, liegt Ihnen viel an Zuverlässigkeit und Sie bevorzugen das Bewährte. Sie planen Ihre Weihnachtsaktionen nach den Methoden, die schon in der Vergangenheit zum Erfolg geführt haben. Am liebsten haben Sie es, wenn der Baum jedes Jahr genau gleich geschmückt ist und es beim Weihnachtsdinner immer die traditionelle Speisenfolge gibt. So werden Sie zum ruhigen Fels in der Brandung. Was Ihnen Energie raubt sind ständige Richtungswechsel oder überstürzte Experimente.

Tiefgang

Menschen mit dem Vorzug TIEFGANG überlegen sich schon frühzeitig genau, wie sie die Vielzahl der Aufgaben realistisch bewältigen können, und arbeiten das dann systematisch und unaufgeregt ab, ohne sich ablenken zu lassen. Sie haben pünktlich zum 24. Dezember alles fertig, was wirklich wichtig ist, – ohne viele Worte und Trara. Gestresst fühlen sie sich vor allem dann, wenn andere von ihnen viel Gefühl und schnelle Improvisationen verlangen, und so ihr gut durchgeplantes Zeitmanagement durcheinander gerät.

Wachsamkeit

Wenn WACHSAMKEIT Ihr stärkster Vorzug ist, dann kümmern Sie sich gerne um die Details und wollen vorausschauend alle Probleme verhindern. Sie haben ausgefeilte Listen mit all den Dingen, die vor Weihnachten noch erledigt werden müssen. Es gibt Ihnen ein gutes Gefühl, täglich mit diesen Listen zu arbeiten: Sie streichen ab, was schon erledigt wurde, und fügen hinzu, was als neue Aufgabe auftauchte. Sie sind in der Lage, viele verschiedene Bälle zu jonglieren, und erledigen so rechtzeitig bis zu den Festtagen jede Menge unterschiedliche Sachen. Nie würden Sie übersehen, auch die passenden Batterien für Ihre Elektronik-Geschenke zu besorgen! Genervt und unzufrieden fühlen Sie sich vor allem dann, wenn Sie Risiken eingehen sollen, deren Ausgang Sie nicht unter Kontrolle haben.

Mit den eigenen Stärken wohl fühlen

Haben Sie sich in einer dieser Beschreibungen erkannt? Und vielleicht auch ein paar Menschen in Ihrer Umgebung?

Dann wissen Sie, dass man sich mit seiner eigenen Art am wohlsten fühlt. Und genau so soll es sein! Nutzen Sie das, was Ihre natürlichen Stärken sind, und bringen Sie so Mehrwert in Ihren Job oder Ihre Familie. Denn genau dafür werden Sie geschätzt!

Und akzeptieren Sie die anderen, so wie sie sind. Ärgern Sie sich nicht darüber, dass die anderen ihren eigenen Stil leben. Diskutieren Sie mit Ihrem Partner oder Kollegen nicht darüber, was „der richtige“ Weg ist, etwas zu erledigen. Ein Streit bringt da nur negative Energie – und er lässt sich nicht gewinnen.

Zusammen werden Sie bessere Ergebnisse erreichen, wenn jeder etwas anderes einbringt: Neue Ideen, emotionale Bindungen, Umsetzungskraft, Ehrgeiz, Zuverlässigkeit, Substanz oder Detailorientierung. Die Mischung daraus bringt erst den Erfolg, ob es nun um die Xmas Mailing-Aktion geht oder das Weihnachtsessen zu Hause.

Vermeiden Sie die Überdosis

Doch achten Sie auch darauf, es mit Ihren Stärken nicht zu übertreiben!

Wenn wir in Stress geraten, tendieren wir oft dazu, zu viel von unserem Vorzug einzusetzen. POWER wird dann schnell tyrannisch, INNOVATION anarchistisch, EMOTION divenhaft, PRESTIGE selbstherrlich, STABILITÄT erzkonservativ, TIEFGANG eigenbrötlerisch und WACHSAMKEIT zu kontrollierend.

Damit nerven wir unser Umfeld und erhöhen insgesamt das Stresslevel der anderen – was irgendwann auch wieder auf uns selbst zurückfallen wird. (Wie jeder weiß, der schon mal am Heiligabend sein Kind oder seine Eltern angemeckert hat.)

Bleiben Sie achtsam und erkennen Sie, wenn Sie in den Überdosis-Modus fallen. Dann hilft nur, ruhig durchzuatmen, sich zu entspannen und Ihren übermächtigen Vorzug mit Ihren anderen Vorzügen auszubalancieren. 

So kommen Sie am besten durch hektische Zeiten

Wenn also wieder einmal viel zu viel gleichzeitig auf Sie einstürmt, dann denken Sie an diese Tipps:

  1. Besinnen Sie sich auf Ihre Vorzüge und nutzen Sie diese einfach aus, um die anstehenden Aufgaben zu bewältigen. Fühlen Sie sich wohl mit Ihrer Art und lassen Sie sich nicht von anderen verbiegen.
  2. Suchen Sie sich Partner, mit denen Sie sich die Aufgaben teilen können und die andere Vorzüge mitbringen als Sie selbst – gemeinsam erreichen Sie mehr.
  3. Freuen Sie sich darüber, dass die anderen ANDERS an Aufgaben herangehen und sie auf ihre Weise lösen – und Sie sich so ergänzen.
  4. Passen Sie auf, dass Sie mit Ihrem Vorzug nicht in den Überdosis-Modus geraten und die anderen damit stressen.
  5. Und vor allem: Machen Sie sich selbst keinen Stress und bleiben Sie gelassen!

 

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine gelungene Zeit in den nächsten Wochen!

Wenn Sie mehr dazu wissen wollen, wie die verschiedenen Vorzüge agieren, empfehlen wir Ihnen das Buch von Sally Hogshead „Wie die Welt Dich sieht“.
(Vielleicht ist das auch eine Idee für ein Geschenk?)