Warum Sie Ihre Zielgruppe faszinieren sollten

Veröffentlicht am
Menschenmenge
© iStock/Maciej Noskowski

Mehr Bekanntheit – Mehr Kunden

Vor zwei Tagen wurde ich im Rahmen des Small Business Summit interviewt. Der Summit ist ein Online-Event, das Sonja Kreye speziell für Klein- und Einzelunternehmer ins Leben gerufen hat. 

12 Experten sprachen über vielfältige Möglichkeiten, um gerade als kleines Unternehmen mehr Bekanntheit und mehr Kunden zu gewinnen. Eine tolle Plattform, um sich zu informieren, auszutauschen und inspirieren zu lassen. Mein Thema war die Positionierung von Personen und Unternehmen.

Digitalisierung: Fluch und Segen

Oft ist es ja nicht einfach, gerade als „Einzelkämpfer“ voran zu kommen. Doch die Bedingungen waren nie günstiger für Selbständige. Wir leben im Zeitalter der Freelancer und Solopreneure. Die digitale Entwicklung macht’s möglich. Wir können häufig unabhängig von Zeit und Ort arbeiten. Zur Information und Kommunikation steht uns übers Web die ganze Welt offen. Vernetzung und Kooperation waren nie einfacher als heute. Neue Geschäftsmodelle erfordern nicht mehr zwingend eine hohe Kapitalbindung. Und wir können vielseitige technische Tools nutzen, häufig sogar kostenlos, die das Arbeiten erleichtern und Prozesse beschleunigen.

Und was sagt der Kunde dazu?

Auf der anderen Seite führen die niedrigeren Einstiegsschwellen dazu, dass auch der Wettbewerb immer größer wird. Für den Kunden wird das Angebot immer transparenter. Er hat nicht nur die Auswahl sondern auch die Qual der Wahl. Vieles scheint austauschbar. Gleichzeitig führt die immense Informationsflut und die Schnellebigkeit zu ständiger Ablenkung.

Die Erzfeinde erfolgreicher Kommunikation

Unternehmen – und interessanterweise auch Angestellte – stehen drei wesentlichen Bedrohungen gegenüber, wenn es darum geht, mit ihren Botschaften bei ihrer Zielgruppe anzukommen:

  1. Wettbewerb
  2. Austauschbarkeit
  3. Ablenkung

 

Wir haben die Aufmerksamkeitsspanne eines Goldfischs

Erschwerend kommt noch hinzu, dass das Zeitfenster für die Botschaft nur im Sekundenbereich liegt. Denn danach schlägt der 3. Punkt, die Ablenkung, zu. Haben wir es bis dann nicht geschafft, die Konzentration unseres Gegenübers zu gewinnen, werden wir wahrscheinlich auch keine Chance haben, einen dauerhaften Eindruck zu hinterlassen, weil wir beim andern schon wieder aus dem Fokus gerutscht sind.

Coca Cola, Nike, BMW und – SIE!

Die Lösung liegt in der „Marke“. Vielleicht denken Sie jetzt an Coca Cola, Nike und BMW. Diese Unternehmen haben es geschafft, sich abzuheben. Sie identifizieren sich klar über ihre Marken-Welten.

Das gute Gefühl

Wie hilft die Marke? Eine Marke schafft Vertrauen, Verlässlichkeit und Sicherheit. Ein Markenversprechen sagt dem Kunden, was er zu erwarten hat. Es erleichtert seine Entscheidung, wenn er einmal gelernt hat, wofür eine Marke steht und das seiner Vorstellung entspricht. Er muss sich dann nicht mehr mit Einzelheiten beschäftigen. Die Marke bietet quasi eine Abkürzung.

Keine Nacht- und Nebelaktion

So weit so gut, wenn man die Marke dann mal aufgebaut hat. Das geht nicht über Nacht und auch nicht einfach. Aber die oben angesprochenen Unternehmen sind ja auch schon eine lange Zeit auf dem Markt UND sie haben große Budgets zur Verfügung.

Wie aber entwickeln wir eine Marke, wenn wir nicht viel Geld und nicht viel Zeit haben? Wie können wir uns gegen die 3 Bedrohungen schützen?

Faszinieren Sie Ihre Zielgruppe

Gerade im digitalen Zeitalter haben Kleinunternehmer die Chance, sich über ihre Person zu differenzieren. Denn das, was Sie wirklich anders macht sind eben Sie selbst. Das macht Ihnen auch keiner nach. Und Ihre Persönlichkeit schafft Nähe, Vertrauen und Loyalität, auch wenn da nicht BMW drauf steht. Natürlich sollte Ihre Leistung stimmen, aber statt Ihre gesamte Energie ins „Bessersein“ zu investieren, arbeiten Sie lieber an Ihren Unterschieden und daran, wie Sie diese noch stärker wahrnehmbar machen können.

Mehr als 70.000 Zahnärzte, 80.000 Friseursalons, über 90.000 Steuerberater…

…die Angebote und Leistungen sind vergleichbar. Was ist denn dann der Grund, dass ich zu meinem Zahnarzt durch die ganze Stadt fahre, obwohl es an jeder Straßenecke Zahnärzte gibt? Warum engagiere ich immer wieder den einen Schreiner, obwohl er mich regelmäßig versetzt und ich mich schon SO sehr über ihn geärgert habe? Es sind die besonderen Vorzüge des Unternehmers, der Person…

Fesseln Sie Ihre Kunden mit den natürlichen Vorzügen Ihrer Persönlichkeit

Zeigen Sie WER und WIE Sie sind und konzentrieren Sie sich weniger auf das, was Sie anbieten.

Vermeiden Sie als Allerweltstyp wahrgenommen zu werden, indem Sie Möglichkeiten schaffen, in denen Sie genau so agieren können, dass Sie Ihre natürlichen und einzigartigen Stärken einsetzen können.

Kein Geld, keine Zeit – keine Ausrede

Also: Es geht auch ohne die Marketing-Millionen, seine „Brand“ zu entwickeln. Aber ich bin ehrlich: Ohne Zeit geht es leider nicht. Ich verspreche Ihnen jedoch: Wenn Sie Ihre Marke mal definiert haben, dann wir vieles viel leichter.

Halb gespart ist doppelt gewonnen

Sie haben dann nicht nur eine Grundlage für Ihr Marketing. Sie haben auch eine Basis für Ihre Entscheidungen. Dann wissen Sie nämlich, was zu Ihnen passt und was Sie besser weg lassen. Das heißt, Sie holen die investierte Zeit wieder rein – doppelt und dreifach sogar, wenn man die weiteren Vorteile hinzu nimmt, z.B. dass Sie mit einer starken Marke höhere Preise verlangen können.

Personal Brand ist gleich Unternehmensbrand

Wenn wir wir selbst sind, dann strahlen wir Authentizität und Selbstbewusstsein aus, sind glaubwürdig, gewinnen so das Vertrauen unserer Zielkunden und können zur Marke werden. Dazu fehlt dann nur noch ein Schritt: Die Kommunikation unserer Marke an unsere Zielkunden.

So fangen Sie an

Aber zunächst müssen Sie sich bewusst werden, welche Ihre Stärken sind, welches Faszinationspotenzial in Ihnen schlummert, wie andere Ihren Mehrwert sehen. Dafür können Sie das Archetypen-Assessment nutzen. Mehr dazu in diesem Blogbeitrag: Wie man die passenden Worte findet, um sich zu beschreiben.

Und jetzt?

Damit haben Sie die Basis, auf der Sie weiter arbeiten können. Das können Sie alleine versuchen. Doch wie das so ist bei uns Selbständigen: Wir haben so wenig Zeit und es kommt halt so gern was dazwischen. Und wie das so ist in der digitalisierten Welt: Die Ablenkungen sind vielzählig…

Wenn Sie es wirklich „durchziehen“ wollen, dann können wir mit unseren Personal Branding Programmen helfen, dass Sie am Ball bleiben und dass Sie das in ganz kurzer Zeit schaffen, bequem zuhause vor Ihrem Rechner.

Unsere Programme sind noch in der Entwicklung, kommen aber demnächst auf den Markt. Wenn Sie neugierig sind, dann schauen Sie hier vorbei und registrieren Sie sich per Mail. Sie bekommen dann unverbindlich weitere Informationen, sobald es los geht.