Seien Sie bloß nicht Vanille!

Veröffentlicht am
© iStock/unpict

Gerade gehen herrliche Sommertage zu Ende und viele von uns essen noch mal so richtig schön Eis. Dabei ist die Lieblingssorte der meisten Vanille. Das ist eine bequeme und sichere Wahl – Vanille-Eis kommt immer gut an. Mango-Eis hingegen mögen weniger Leute. Da scheiden sich die Geschmäcker. Aber die, die Mango mögen, finden es normalerweise ganz toll. Lieben es und ziehen es allem anderen vor! 

Mango hat bei diesen Leuten einen klaren Wettbewerbsvorteil. Für ein hervorragendes Mango-Eis nehmen sie auch gerne auch mal einen etwas längeren Weg zu einer Eisdiele auf sich, sie bezahlen mehr dafür, sie reden davon und sie erinnern sich daran. 
Und Sie? Sind Sie Vanille oder Mango?

Vanille sein ist kein Problem ….

Natürlich ist es überhaupt kein Problem, wenn Sie Vanille sind. Mit Vanille-Eis in der Tiefkühltruhe können Sie nichts falsch machen – keiner wird sich beschweren, wenn Sie Vanille-Eis servieren. Vanille ist der einfache Weg für die Massen, es ist ein Publikumsliebling. Trotzdem: Ist es auch die richtige Wahl für Sie?

… aber Sie verpassen eine Chance

Vanille ist ein Allerweltsprodukt. Damit bleiben Sie anderen wohl nicht im Gedächtnis. Mango hingegen schlägt die Austauschbarkeit. Die kleinere Gruppe der Mango liebenden Kunden hat das Potenzial, mit Leib und Seele dabei zu sein. Und wer von etwas begeistert ist, spricht mit anderen darüber.

Mango-Fans sind echte Fans

Mit Mango als Geschmacksrichtung Ihrer Persönlichkeit schaffen Sie die Grundlage, um wahre Fans zu gewinnen. Sie stellen dann etwas Besonderes dar. Wenn Sie bei niemandem für eine negative Reaktion sorgen, sind Sie vermutlich auch für niemanden faszinierend. Wenn Sie aufhören, für alle Menschen alles sein zu wollen, können Sie aufhören, sich zu sorgen, ob Sie gemocht werden. Sie können anfangen, Beziehungen aufzubauen, die es Ihnen erlauben, für Ihre besonderen Unterschiede geliebt zu werden.

Verlassen Sie die Zone der langweiligen Massensorten

Die meisten Menschen bewegen sich gerne in der allgemein anerkannten Bandbreite. Vanille, Schoko, Erdbeere – das ist ungefährlich und eckt bei niemandem an. Aber man läuft damit auch das Risiko, jederzeit von anderen ersetzt werden zu können, die das Gleiche billiger anbieten oder ganz einfach besser vermarkten. Wenn Sie aber aus der breiten Masse herausstechen wollen, dann konzentrieren Sie sich auf das Angebot, mit dem Sie sich von anderen unterscheiden.

Der besondere Geschmack Ihrer Persönlichkeit

Was ist Ihr Mango? Oder Birnenkaramell? Oder Ananas-Minze-Joghurt? Was sind die Vorzüge, die in Ihrer Persönlichkeit am stärksten wirken? Werden Sie sich selbst darüber klar und fassen Sie es in ansprechende Worte. Und nutzen Sie die immer dann, wenn Sie anderen vermitteln wollen, welchen besonderen Mehrwert Sie Ihnen bringen können. Im Job, im Team, im Privaten, gegenüber Kunden und Geschäftspartnern.

Wie Sie mit Mango die Austauschbarkeit bekämpfen

  • Identifizieren Sie Möglichkeiten, bei denen Sie sich auf einzigartige Weise unterscheiden.
  • Statt sich zu verzetteln, weil Sie in allem gut sein wollen, leisten Sie in diesen Unterschieden etwas, das weit über die Norm hinausgeht.
  • Haben Sie nicht einfach nur „Kunden“, sei es in Ihrem Unternehmen oder in Ihrer Selbständigkeit. Schaffen Sie sich wahre Fans.
  • Haben Sie keine Angst, Ihre Zuhörer »strategisch zu polarisieren«. Wenn Sie für jeden das Richtige sind, faszinieren Sie vermutlich niemanden.
  • Ziel ist nicht, von jedem gemocht zu werden, sondern von den für Sie wichtigen Menschen besonders geschätzt zu werden.

 

Erfahren Sie mehr zum Personal Branding mit der Claim-Methode.