Wie man die passenden Worte findet, um sich selbst zu beschreiben

Veröffentlicht am
Fotogalerie
© iStock/Vasileios Economou

Diese Woche war ich in der Schule meiner Tochter bei der Abschluss-Ausstellung ihres Fotokurses. 10 Wochen lang hatte eine Fotokünstlerin den Teenagern die Grundlagen des guten Fotografierens beigebracht – und nun durften die Eltern die Ergebnisse bewundern. 

Jeder Schüler hatte seine besten Fotos an die Wand gepinnt und wir sollten anerkennende Worte dafür finden. Ich verstehe leider nicht viel von Fotografie – und tat mich eher schwer damit. Über ein „tolles Motiv“ und „super!“ kam ich nicht weit hinaus.

So ähnlich geht es einem ja oft auch, wenn man sich selbst beschreiben soll. Ohne ein Raster, ohne Kriterien für die einzelnen Aspekte seiner Persönlichkeit fehlen einem meist die treffenden Begriffe. Wie umschreibt man, was einen besonders macht? Wie hebt man hervor, wodurch man sich auszeichnet? Weiß man selbst, was einen leuchten lässt?

Das Positive benennen

Der Fotokünstlerin fiel es leicht, für jeden ihrer Schüler lobende Worte zu finden: „Schöner Aufnahmewinkel“, „klasse Komposition“, „die Stimmung mit dem Licht sehr gut eingefangen“ etc. Sie hat ein klares Bezugssystem für die Beurteilung von Bildern.

Unser Stärkensystem „Wie die Welt dich sieht“ liefert Ihnen ein ähnliches Bezugssystem. Es hilft dabei, Ihre eigenen Stärken klarer zu sehen und zu benennen – und wie ein „Persönlichkeitskünstler“ auch andere deutlicher zu sehen und zu beschreiben.

Die 7 Vorzüge

Unser Stärkensystem basiert auf 7 Vorzügen. Sieben unterschiedliche Arten, erfolgreich zu kommunizieren. Sieben Arten, Mehrwert zu schaffen. Sieben Stärken, die andere an Ihnen faszinieren:

Innovation: Sie verändern mit Kreativität.

Emotion: Sie verbinden mit Leidenschaft.

Power: Sie führen mit natürlicher Autorität.

Prestige: Sie erwerben Respekt mit hohen Standards.

Stabilität: Sie schaffen Loyalität mit Zuverlässigkeit.

Tiefgang: Sie beeindrucken mit Substanz.

Wachsamkeit: Sie bewahren vor Problemen mit Sorgfalt.

Ihr Archetyp

Die Kombination Ihrer zwei am stärksten ausgeprägten Vorzüge ergibt Ihren Archetyp. Ich zum Beispiel bin der Archetyp DER MAESTRO – die Kombination aus Power und Prestige, die mit den Adjektiven „ambitioniert, fokussiert, selbstbewusst“ charakterisiert wird. Das sind doch schon mal ein paar sehr hilfreiche Wörter, um mich selbst zu beschreiben oder irgendwo vorzustellen! Es lohnt sich, wenn man sich die Zeit nimmt und sich über seine Stärken klar wird, so wie die Welt sie sieht. Dann hat man bei Bedarf die passenden Worte zur Hand.